Die Organisation

Die Organisation

Die Organisation

Ein internationales Netz ehrenamtlicher Mitarbeiter

Die Caritas Antoniana ist bis heute eine Non-Profit-Organisation mit wenig Bürokratie. Sie gründet hauptsächlich auf ehrenamtlicher Mitarbeit weltweit.

Ein internationales Netz ehrenamtlicher Mitarbeiter

Direktor und Seele der Organisation ist Pater Valentino Maragno, dessen Hauptaufgabe es ist, das Netz aufrecht zu erhalten, also die Fähigkeit, als System zu funktionieren, Menschen zusammenzubringen, nationale und internationale Freiwillige, Ämter, Ressourcen, lokales und externes Wissen zu verknüpfen, um die Ursachen der Armut zu bekämpfen.   

Ihm stehen zwei Mitarbeiterinnen zur Seite, Claudia und Silvia, die als das „Sieb des heiligen Antonius“ bezeichnet werden können: Ihre Aufgabe ist es, Hilfsgesuche zu empfangen, zu prüfen, Kontakt aufzunehmen, die gelieferten Unterlagen und Dokumente zu prüfen, das Projekt bei seiner Entstehung mitzuverfolgen, regelmäßig die Berichte einzufordern, bis hin zum Abschlussbericht, wenn das Projekt fertig ist.  

Pater Valentino Maragno, Direktor der Caritas

 „Vorrang haben die Ärmsten und Schwächsten, vor allem in Gebieten, wo sonst keine Hilfe hinkommt. Und genau dort haben kleine Projekte sehr großen Erfolg. Aus diesem Grund bevorzugen wir gut umrissene und von den Menschen gewünschte Projekte, die leicht zu überprüfen sind und dem jeweiligen Entwicklungsstand entsprechen.“

Silvia, Mitarbeiterin von Caritas

„Hier lernen wir, Bürger der Welt zu sein, die Probleme der Menschen zu teilen, auch kleine Dinge zu schätzen, in dem Bewusstsein, dass es für große Teile der Menschheit nicht selbstverständlich ist, einfach den Wasserhahn aufzudrehen und ein Glas Wasser zu trinken.“

Claudia, Mitarbeiterin von Caritas

„Die Menschen möchten im Namen des heiligen Antonius anderen Menschen nahe sein; das ist ein „Schachmatt“ gegen die „hässliche und böse“ Welt. Wir erleben hier, wie sich das Gute verhundertfacht.“

Andere Seiten, die Sie interessieren könnten
Über uns